Monat: Januar 2012

Tierklinik Dr. Riegger in Villingen-Schwenningen

Empfehlungen, Hundehaltung, Katzenhaltung, Tierhaltung Sonstige
[Bilder folgen] Wer bislang immer nur mit kleinen, einfachen Tierarztpraxen zu tun hat, scheut - eigentlich völlig grundlos - davor zurück, eine Tierklinik aufzusuchen, doch irgendwann gibt's für Alles ein erstes Mal. Bei uns war dieses im Sommer 2010, als sich vor allem Gino (Panda ein bisschen) beim Massieren schmerzhaft zeigte und ich gerne abgeklärt hätte, woran das liegen kann. Auf der Suche nach einer Praxis, die Untersuchung per CT anbot, kam ich auf die Website der Tierklinik Dr. Riegger und ein Telefonat später hatten wir einen Termin, um die Jungs in die Röhre zu schieben. – Zugegeben: ich war schon etwas aufgeregt, man ging ja nicht alle Tage in eine Tierklinik. Aus meiner Münchner Zeit, als ich mit meinem ersten Hund zur Tierklinik der Universität musste, hatte ich

Tierkrankenversicherung & Tierambulanz

Alltägliches, Hundehaltung, Katzenhaltung, Tierhaltung Sonstige
[Bilder folgen] Ob man eine Krankenversicherung für’s Tier für überzogen finden mag oder nicht, muss jeder für sich selbst wissen. Aus eigener sowie aus Beobachtung dritter Erfahrung, kann ich es allerdings jedem nur empfehlen, sein Tier rechtzeitig abzusichern und sich dadurch selbst jede Menge Stress, Ärger, Probleme, Sorgen und Ängste zu ersparen Zugegeben: mehr aus Bequemlichkeit und der Denke an die zusätzlichen, monatlichen Kosten schob ich es gut zwei Jahre vor mir her, mich überhaupt in Richtung Vollversicherung zu informieren. Für meinen ehemaligen, nur in der Wohnung gehaltenen Seniorkater hatte ich mir seinerzeit eine OP-Versicherung aufschwatzen lassen, doch nie gebraucht. Von dem her betrachtete ich auch eine Kranken- und / oder OP-Versicherung für Gino erst mal für

Wildtierpflege – “mein” Igel namens Freitag

Tiersch(m)utz
[Bilder folgen.] Ich erinnere mich: in meiner Kindheit hatten meine Großeltern immer wieder Igel als Überwinterungsgäste in einem Wäschekorb im Wandschrank stehen und wir Enkel durften unter gar keinen Umständen da ran! Die Gründe, wie und warum Wildtiere in eine pflegebedürftige Situation kommen können, sind sehr vielseitig, weshalb jeder echte Tierfreund und Tierschützer mindestens ein gutes Buch zum Thema zu Hause oder zumindest die Nummer der jeweiligen Tierrettung im Handy eingespeichert haben sollte. Mit diesem Blogeintrag möchte ich vor allem auf die Hilfe zur Überwinterung eingehen. Die allgemeine Klimaveränderung und die daraus folgende Verschiebung von Jahreszeiten, machen nicht nur uns Menschen zu schaffen und halb verrückt, auch unsere Wildtiere dürften sich oft de

Mini-Tipps für den Alltag

Alltägliches
Januar  ‘12: Endlich kam ich dazu, mir eine Sprühdose Spielzeuglack zu kaufen, um Naturinventar für meine Terrarien zu versiegeln. Nachdem ich alle Vorbereitungen getroffen hatte und loslegen wollte, stand ich wie der Ochs’ vorm Berg: die Dose funktionierte nicht, der Sprühkopf ließ sich einfach nicht runter drücken und ich fing schon an zu fluchen, was man mir für einen Mist verkauft hatte? Ich war kurz davor, die Dose umtauschen zu fahren (oneway: ca. 20km), als sich gerade noch mein Gehirn meldete und mich erst mal im Baumarkt anrufen ließ. In der zuständigen Abteilung erfuhr ich dann, dass ich den Sprühknopf runter nehmen und den roten Plastikring darunter entfernen musste: Kindersicherung! OK, das war mir völlig neu, ich hatte wohl schon zu lange keine Lacksprühdose mehr i

Günther Bloch

Empfehlungen, Hundehaltung
“Who the fuck is Günther Bloch?” fragte ich mich vor vielen Monaten, als es darum ging, mir weiteres “Lernmaterial” bzgl. Hundesprache und –verhalten zuzulegen. Bei der Fülle, man kann es eigentlich schon als Schwemme an Literatur zum Thema bezeichnen, ist es ohnehin schwer genug, das Richtige zu finden und nicht selten stellt sich die Auswahl als Griff ins Klo heraus, das Geld, oft viel Geld, runter gespült. Geb-Mann ist schon lange nicht mehr, Nijboer und Lind eigenen sich m.M.n. mehr für Gute Nacht-Geschichten oder als Vortänzer für die “perfekte”, körperliche Kommunikation mit Hunden; Grewe, ok, für das nordisch leicht unterkühlt wirkende Auftreten kann er auch mal zynisch-amüsant sein, wenn es darum geht, gewissen Typen Mensch einen mahnenden bzw. warnenden Spiegel vorzuhalte

Tipps & Tricks für eine tiergerechte Katzenhaltung (in der Wohnung)

Katzenhaltung
[Bilder folgen] “Eine Katze gehört nach draußen!” ist die weitläufigste Meinung, wenn es um “artgerechte” Katzenhaltung geht und mag im Großen und Ganzen auch vollkommen richtig sein, sofern die Umgebung passt. Meine letzte Zeit als Katzenhalterin (2002 – 2009) erlebte ich größtenteils in Stadtwohnungen bzw. in ländlichen Gebieten mit Hauptverkehrsstraßen in der Nähe, wodurch mir bei dem Gedanken, ihnen Freigang einzuräumen, gar nicht wohl war und ich sie in der Wohnung behielt. Man schickt ja auch keine Kinder zum Spielen an bzw. auf die Autobahn, oder?! Von Kindesbeinen an eigentlich dazu erzogen, sich über Tiere Gedanken zu machen, sie zu respektieren und bestmöglich zu behandeln, blieb es nicht aus, dass ich mein Grundwissen mit jeder Menge Bücher erweiterte, wodurch

Schleichende Vergiftung durch Schokolade

Alltägliches, Hundehaltung, Katzenhaltung
Dass man Tieren weder Schokoladeprodukte noch Kaffeegetränke geben soll, ist weit bekannt, doch nicht das Warum?. Durch meine Teilnahme am Erste Hilfe-Kurs für Tiere im Oktober 2010, veranstaltet von der Tierrettungsschule Maurer und unserer Tierrettung LV Südbaden e.V., erhielt ich – endlich – eine genaue Erklärung hierüber: In Schokolade und Schwarztee befindet sich Theobromin, eine organische, chemische Verbindung, die ähnlich wie Coffein wirkt und für dessen schnellen Abbau im Körper ein bestimmtes Enzym notwendig ist, das bspw. Hunden, Katzen, Pferden sowie einigen Papageienarten fehlt und der Abbau deshalb nur sehr langsam vor sich geht. Theobromin wirkt auf Tiere nicht akut vergiftend, wie bspw. Rattengift, Putzmittel und Dünger, sondern (je nach Körpermasse und Menge)

Apokalypse now: Wenn der Hund sich wälzt…

Alltägliches, Hundehaltung
Einerseits amüsiere mich immer köstlich, wenn ich andere Hundehalter dabei beobachte, wie sie hefeteigähnlich aufgehen, sobald ihr Hund auch nur die geringsten Anstalten macht, sich (gleich) am Boden zu wälzen, andererseits frage ich mich ernsthaft: Was haben die eigentlich für ein Problem? Verfügen die wirklich über so wenig Hundeverstand oder möchten sie nur der Gesellschaft gefallen? Bei CANIS (Zentrum für Kynologie in Dillenburg-Niederscheld) wurden in einem zweiwöchigen Workshop Richtlinien für den artgemäßen Umgang mit dem Hund (Die Rechte des Hundes) erarbeitet und auch wenn es dem “feinen” Menschen nicht gefällt, besagt Artikel 11 ganz klar: Der Hund hat das Recht, sich schmutzig zu machen, zu stinken und Flöhe zu bekommen. Aufgrund der wölfischen Abstammung sind bestimm