Monat: Februar 2012

Bewerbung schreiben im 21. Jahrhundert

Alltägliches
Kaum etwas ist heutzutage schwerer, als sich treff- und zielsicher um einen guten Ausbildungsplatz oder eine gefragte Arbeitsstelle zu behaupten. Umso wichtiger ist es, sich dafür richtig gut verkaufen zu können und dem zukünftigen neuen Chef bzw. der zukünftig neuen Chefin “keine andere Wahl zu lassen”, überhaupt zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen zu werden. Da ich mich selbst vor kurzem wieder in der Bewerbungssituation befand und weil ich in der Vergangenheit als potentieller Arbeitgeber damit zu tun hatte, über die “richtige”, “anmachende” Bewerbung zu urteilen, möchte ich an dieser Stelle die Vorzüge des Internetblogs nutzen und Tipps geben, wie man sich mit ein paar einfachen Kniffen gewinnend darstellen kann. Egal, ob es sich um eine Bewerbung für einen Ausbildungspla

Wenn das „geliebte“ Haustier lästig wird …

Alltägliches, Gesellschaft & Politik, Hundehaltung, Tierhaltung Sonstige
Dieser Blogeintrag hatte die Ehre, in der Vereinszeitschrift Belgier Blick 2/2013 des Hundezuchtvereins Belgische Schäferhunde Berlin e.V. zu erscheinen. Dieser Blogeintrag richtet sich an / gegen einen ganz bestimmten Menschenschlag, der sich mit einer unglaublichen Dreistigkeit und Selbstverständlichkeit auf Kosten der Sozialkasse ein akzeptables Leben macht, sich anderweitig das “Taschengeld” aufbessert, seinem Gegenüber das Blaue vom Himmel lügt, mehr Schein als Sein darstellt und zu allem Überfluss auch noch Tiere (fast) mit ins Verderben zieht. Sei es 2009 eine Frau (Mitte 30, gebildet und sozial kompetent wirkend, zweifache Mutter, deren Kinder allerdings beim Vater leben), die “hinter den Kulissen” eine Räumungsklage am Hals hat, dies ihrem engsten Umfeld auch mitteil