Monat: Oktober 2014

Abzockfalle: Maklerprovision

Alltägliches, Gesellschaft & Politik
Wer sich auf Wohnungs- bzw. Mietersuche befindet (befand), gerät unter Umständen an das ein und andere skrupellos-dubiose Maklerwesen, das einen extrem gekonnt über den Tisch zu ziehen weiß und dann neben der menschlichen Unwissenheit, meist nur noch auf den Zeitfaktor hoffen braucht. Während momentan viele Haus- und Wohnungsbesitzer ihre Immobilie entweder schnell noch gut verkauft oder vermietet wissen wollen (bevor irgendwann im ersten Halbjahr 2015, die geänderten Mieterrechte und Maklergesetze in Kraft treten), vergeht kaum ein Tag, an dem nicht irgendwo in Deutschland ein ordentlicher Wohnungssuchender oder auch Immobilien(ver)käufer von einem unseriösen Makler – teils aus purer Bequemlichkeit, teils aus echter Unwissenheit heraus – um mehrere Hundert T€uro gebracht wird. Hat m

Bewohner von EG-Wohnungen aufgepasst : Nebenkostenbeschiss möglich !

Alltägliches
Vor knapp einem Jahr verfasste ich einen Eintrag über die Kostenfalle Heizkostenzähler , nachdem >ich< für das Jahr 2012 eine Nebenkostennachzahlung in Höhe von knapp € 800,- leisten sollte. Der größte Brocken davon belief sich auf die Heizkosten... Leider musste ich schnell feststellen, dass man nur mit der Auflistung für sich selbst keine Chance hat, durchzublicken. Die Aushändigung der Gesamtkostenaufstellung des Hauses an sich als Privatmensch, wird gerne unter "Datenschutz" gestellt und somit verweigert. Mit dem "bißchen" Abrechnung 2012 an die Verbraucherzentrale zur Überprüfung gewandt, erhielt ich schließlich die Aussage, dass sich sämtliche Werte und Berechnungen nach deren Erkenntnisse im Rahmen bewegen würden und die Abrechnung somit nicht zu beanstanden sei. *schluc