Schlagwort: Artenschutz

junge Ringelnatter erkennen

Tiersch(m)utz
43 Jahre bekam ich nie eine heimische Schlangenart zu Gesicht, sodass ich hierüber nur von Hören-Sagen-Lesen leben musste - schade, dass es sich mit den Vollpfosten in der Gesellschaft nicht ähnlich verhält. Bei einem heutigen Waldspaziergang wäre ich beinahe auf eine kleine Schlange getreten, die mittig auf dem Weg lag und erst mal keinen wirklich fitten Eindruck machte. Ein neuer, noch nicht angespitzter Bleistift war größer und dicker ... Ich gehöre zu den seltenen Modellen der humanoiden Spezies, das keine Angst vor Schlangen hat, bis vor einigen Jahren selbst Kornnattern hielt, in dieser Zeit auch zwei kranke Tiere aus schlechter Haltung rausholte und aufpäppelte. Das Tier zu meinen Füßen anfassen war also nicht das Problem, es zu bestimmen und den sichtbaren Zustand richtig

zu Besuch bei der Wildtierhilfe Bio-Top e.V.

Alltägliches, Gesellschaft & Politik, Tiersch(m)utz
Bio-Top e.V. – Jetzt mal Butter bei die Wildtiere! Etwas über 3 Wochen sind nun vergangen, seitdem ich die Mädels von Bio-Top e.V., ihre Arbeit und einige ihrer Schützlinge in Volkertshausen kennen lernte. (Vorgeschichte siehe Hier.) An sehr vielen Enden und Ecken hakte es damals enorm, da Yvonne und Ines, trotz ihrer nicht nur bundesweiten, sondern auch Grenzen übergreifenden Bekanntheit zwar jede Menge Arbeit in Form von Findlingen, jedoch kaum Unterstützung durch weitere Spenden, allerdings noch weniger durch aktives Engagement erhielten. Nicht zu wissen, ob und wie man den Umzug der alten Station an den neuen Standort wuppt, auf engstem, improvisiertem Raum eine fachliche Versorgung der zahlreichen Schützlinge zu garantieren versucht, die vielen “Nebensächlichkeiten” paral

Wildtierhilfe Bio-Top e.V. in Volkertshausen

Alltägliches, Gesellschaft & Politik, Tiersch(m)utz
Tierschutz mit Hirn und Herz und “das Außergewöhnliche” gefällig? Hört man Tierschutz, kommen den Meisten Hunde und Katzen (dem Ausmaß einer Epidemie gleichsetzbar aus dem Ausland reingekarrt) in den Kopf… Doch wie steht es eigentlich mit der Lobby für unsere eigenen Wildtiere? Auch wenn meine Hilfe Igel Freitag im Februar 2009 keine Überlebenspunkte brachte, so bin ich mir der Notwendigkeit des Wildtierschutzes doch sehr bewusst. Dass es mich diesmal mit Federvieh traf, verdanke ich meinen Nachbarn, die heute Abend bei mir vor der Wohnung standen und aufgrund ihrer zwei Katzen nicht so recht wussten, wohin mit dem, am Rand der Bundesstraße zwischen Engen und Bargen gefundenen Federzwerg. Mit Schnabelträger eigentlich nicht so wirklich bewandert, fiel mir erst nichts Bess