1000 Kühe Stall in Ostrach-Hahnennest – Geht gar nicht!

Gesellschaft & Politik, Tiersch[m]utz
Da ich immer noch nach den "richtigen" Worten suche, um dieser *piep*, diesem *piep* meine tiefste Verachtung auszusprechen, möchte ich an dieser Stelle vorerst nur mit Infomaterial der Bürgerinitiative gegen den gewerblichen 1000-Kühestall in Hahnennest aufwarten. Durch Klick auf die jeweilige Grafik vergrößert sich diese, um es deutlich lesen zu können.     Homepage für weitere Informationen und zur Verfolgung des Verfahrens: pfullendorf.bund.net Kontakt zur BI gegen den 1000 Kühestall : keine-massentierhaltung@gmx.de V.i.S.d.P.: A. Waibel, Rossmarktgasse 4, 88630 Pfullendorf Spendenkonto, um weitere juristische Schritte durchführen zu können: BUND Pfullendorf, Kennwort: "Kuhstall", Volksbank Pfullendorf DE62 6909 1600 0000 8048 00    BIC: GENODE61PFD Auch wenn mir s

Der Weihnachtsmann und seine Rentiere (die B-Mannschaft)

Tierhaltung Sonstige
Im Allgäu, die ersten sechs Lebensjahre auf dem Land aufgewachsen, anschließend noch zwei Jahre in einer Kleinstadt lebend, bevor ich nach München "verfrachtet" wurde, stand für mich schon recht früh fest, dass wenn ich groß bin einen eigenen Bauernhof mit Kühen, Schafen, Eseln und Hühnern haben werde! Leider habe ich davon bislang (immer noch) nichts erreicht. Dafür ging gestern zumindest ein Teil von meinem Kindheitsding in Erfüllung: ich durfte die kleine, bunt gemischte Herde aus Border Leicester, bretonischen Zwergschafen, Rhönschafen sowie Coburger Füchse meiner Nachbarin Lisa richtig kennenlernen und erfuhr zudem viele interessante Sachen, an die man als Träumer (egal wovon) nicht wirklich dachte. Eher vor Ort eingetroffen, auf Lisa wartend, blieb mir Zeit genug, mir erst mal

DRV Bund – berufliche Reha

(Mein) Brustkrebs, Alltägliches, Gesellschaft & Politik
Was ich in Bezug auf Wiedereingliederung ins Arbeitsleben, nach Aussage diverser Stellen beim Jobcenter und der Krankenkasse, im September 2017 noch für bare Münze nahm - und mich kurzzeitig zum Kokosnusspflücker werden ließ -, konnte bzw. kann man (im Nachhinein) getrost unter: nichts wird so heiß gegessen, wie gekocht ablegen. In meinem Fall war auch in Sachen berufliche Reha die Deutsche Rentenversicherung Bund für die so genannten Leistungen zur Teilhaben am Arbeitsleben (kurz: LTA) zuständig, was mir im Vorfeld - nicht ganz unverständlich, denke ich - die Nackenhaare "leicht" zu Berge stehen ließ. Im Land der schon länger hier Lebenden wird ja immer mehr und gerne gespart, sodass man als Betroffene[r] unter Umständen einige Kilometer Weg zu seiner zuständigen DRV Bund-Stelle hat

Hamsterhaltung: Verhalten

Alltägliches, Hamsterhaltung
Was diese Nagerzwerge in ihren Schichten alles an Aktionen starten, kann man gar nicht wiedergeben. Dennoch möchte ich Euch auf dieser Seite ab sofort besonders lustige, interessante, faszinierende Begebenheiten zeigen und wer weiß, vielleicht erkennt sich der ein und andere Hamsterhalter in uns wieder. - Vorerst werden es nur Fotos sein, an Videos einstellen arbeite ich noch. Hamster goes shopping Das "Extra" zum täglichen Futter vergessen, machte ich bei KD's fragendem Blick danach kurzen Prozess: ich nahm ihn auf, trug ihn in die Küche und setzte ihn auf einen Teller mit Buchecker, Hasel- und Walnüssen. It's your choice! All you can get in your Hamsterbacken. Er entschied sich für eine Walnussorgie.*LACH*   Ich mache ausdrücklich darauf aufmerksam, dass nicht

Hamsterhaltung: Unterbringung II

Alltägliches, Hamsterhaltung
Aus der Abteilung mit mehr Glück als Verstand freuen wir uns, Euch verkünden zu können: Dienstag ist wieder umgezogen! Ne ne, die Zeller hat er immer noch an der Hamsterbacke, doch ab jetzt hat er noch mehr Platz, Spiel, Spaß und Abenteuer, als ihm bislang gestaltet werden konnte und das Schönste von Allem: die stupiden, unnatürlichen Laufradzeiten sind vorbei! - Dass das keine normale Hamsteraktivität ist, muss sich zwar (auch) erst noch bis zu Kleiner Dienstag rumsprechen. Die letzten zwei Monate spielte ich immer wieder mit dem Gedanken, Zwerg Hamster ein noch besseres Habitat zu ermöglichen, doch leider hat sich der Boden unter meinen Füßen (nach meinem letztjährigen "Absturz") immer noch nicht soweit erholt, dass wieder größere Sprünge möglich sind. Von dem her war ich nicht n

Stadttaubenprojekt Frankfurt e.V.

Alltägliches, Gesellschaft & Politik, Tiersch[m]utz
     Im Rahmen meiner Tätigkeit bei der hiesigen Wildtierhilfe führe ich von Zeit zu Zeit auch "besondere Einsätze" durch, die mit vielen Kilometern und langen Fahrten verbunden sind. Letztes Wochenende hatte ich neben der Aufgabe, vorallem die Ehre eine Einrichtung zu besuchen, deren Existenz mir bislang nur per Internet bekannt war und ich mich schon mal fragte, ob es das wirklich gibt? : das Stadttaubenprojekt Frankfurt e.V.. Ähnlich wie bei mir, waren auch für Gudrun Stürmer (Projektinitiatorin und 1. Vorsitzende des Vereins) Vögel nie ein echtes Thema; während meine Ambivalenz auf einem Kindheitsding gründet, war Gudrun zu sehr Katzenmensch. Ihrerzeit, vor über dreißig Jahren, in Frankfurt unterwegs, stieß Gudrun auf eine verletzte Taube, an der sie schlichtweg nicht ein

Hamsterhaltung: sonstige Pflege

Alltägliches, Hamsterhaltung
Auf dieser Seite möchte ich Aspekte bei der Hamsterhaltung zur Sprache bringen, die ich bislang weder in einem Buch, noch auf einer anderen Internetseite so deutlich gefunden habe, wie ich sie aufzeigen werde. - Fangen wir mit dem Laufrad und dessen Pflege an, damit Hamster und Mensch möglichst lange was davon haben und nicht nach kürzester Zeit entweder mangels Hygiene erkranken oder neu gekauft werden muss. Bereits beim ersten Rad, mit dem Kleiner Dienstag bei mir einzog, fiel mir der allgemeine Zustand auf: klein und dreckig. (links) Mal davon abgesehen, dass es ihm nachts ohnehin weg genommen wurde, weil es "störte", wenn er seiner Natur buchstäblich freien Lauf ließ. Bis ich mir über eine passendere Einrichtung für sein Habitat im Klaren war, musste alles Alte noch durchhalten:

Hamsterhaltung: Ernährung

Alltägliches, Hamsterhaltung
Wovon ich bei der Haustierhaltung die meisten Pickel bekomme, sind diese unsinnigen, Zeit und Nerven raubenden Diskussionen über das " einzig wahre, weil richtige" Futter - besonders beliebt, wenn es sich um Hund und Katze handelt. Wobei es heutzutage wohl kaum noch eine Steigerung geben dürfte, wird doch Hunden von bislang namhaften Herstellern ihr Anspruch auf Fleisch abgesprochen, indem - dem Veggie-Schwachmatismus folgend - "green petfood" und wie der ganze "gute", respektive "bessere" Mist sonst noch betitelt ist, als "Alleinfuttermittel" deklariert wird. * Augen ein Mal um die Welt verdreh * Wer sein Haustier "veggie pur" ernähren möchte, soll sich Kuh, Pferd, Schaf, Ziege, Meerschwein oder Hase zulegen. Beim Hamster war mir zumindest bekannt, dass er viel Pflanzliches f

Hamsterhaltung: Unterbringung

Alltägliches, Hamsterhaltung
Bei Hund und Katz' mit Bach-Blüten schon nennenswerte Erfolge erzielt, entschied ich mich, diese auch bei nun >meinem< Hamster einzusetzen, um die kleine Nagerseele wieder (vorallem einfacher und schneller als nur mit "Zeit") in Balance zu bringen. - Denn eines hat man mit einem Hamster im Gegensatz zu einer Katze, einem Hund oder einem Reptil nicht wirklich: viel Zeit. Es hieß, Kleiner Dienstag sei im März 2018 geboren, war damit mindestens "schon" fünf Monate "alt", was bei einer Lebenserwartung von 2 bis 4 Jahren bereits einen großen Lebensabschnitt bedeutete. Um dem kleinen Kerl ein hamstergutes Leben zu ermöglichen und auch selbst - natürlich - besser zu sein als in der Vergangenheit (schließlich lernt man nie aus, also ich zumindest nicht), klotzte ich ganz schön r

Immer auf die Klein(st)en – Hamsterhaltung

Alltägliches, Hamsterhaltung, Tiersch[m]utz
Es gibt Dinge im Leben, die einem so gar nicht liegen und bevor der Schuss - vorprogrammiert - nach hinten los geht, lässt man lieber konsequent die Finger davon. Dann wiederum gibt es Situationen, denen man schlichtweg aus dem Weg geht oder zu gehen versucht, weil man eigentlich keine Ambition dafür hegt (ein Termin, eine Party und ähnliches), welche sich allerdings, wenn man sich doch darauf eingelassen hat, als sehr positiv entwickeln. Im Nachhinein muss man sich eingestehen: hätte man diese Erfahrung verpasst, wäre es doch sehr bedauerlich gewesen. - Wer kennt es nicht? Die "Partys", deren "Einladungen" ich seit meiner Jugend immer ausgeschlagen hatte - zumindest wenn es darum ging, die Versorgung und damit die Verantwortung für "Kleinzeug" zu übernehmen - liefen unter den Motti Vög