Mittwoch, Juni 29
Shadow

Alltägliches

DLRG Rettungshundestaffel Ortsgruppe Radolfzell

Alltägliches, Empfehlungen, Gesellschaft & Politik, Hundehaltung, Umwelt und Natur
Was habe ich mich auf diesen Eintrag gefreut! Dass es im westlichen Bodenseekreis außer den Polizei- und Zoll-Hundestaffeln auch eine Rettungshundestaffel gibt, erfuhr ich auf einer Mein Hund-Messe, die in Radolfzell stattgefunden hatte. Gerne hätte ich meinem damaligen Vierpföter eine sinnvolle Aufgabe gegeben, doch meine Aversion in Bezug auf Vereinsmeierei hielt mich davon ab. Dass meine Skepsis diesbezüglich ein guter Berater war, sollte ich fast zehn Jahre später erfahren. Ihre Anfänge hatte die DLRG Rettungshundestaffel beim DRK und es hätte sicher auch dabei bleiben können, hätten nicht persönliche Befindlichkeiten einer einzelnen Person in "höherer Staffelposition" für die entsprechenden Veränderungen gesorgt. Die Hundestaffel selbst verschwand irgendwann aus meinem S...

Einmal Krebs, immer Krebs?

(Mein) Brustkrebs, Alltägliches, Gesellschaft & Politik
Wir alle haben Krebs, nicht jeder selbst als Krankheit, aber irgendwo in unserem Umfeld, im Freundeskreis oder in der Familie. (Sat1 - Kampagne & Mutmach-Woche, Februar '22) Wie sich Frauen und Männer fühlen müssen, die bei ihrer Erstdiagnose Krebs in unbändige Angst, Panik, Verzweiflung, Hilflosigkeit und / oder sofortige Resignation verfallen, weiß seit Mitte Februar nun auch ich. Den Glauben genommen zu bekommen, man habe es ein zweites Mal geschafft und dann doch wieder vor eine Wand zu laufen ... Wie Horror pur dies ist, lässt sich, glaub' ich, sehr gut an den Bildern erkennen, die ich aus eigenen Fotografien (in ursprünglich entspanntem Kontext) mit Text gestaltete. In Phasen wie diesen kann man sich den glücklichsten Menschen nennen, wenn auf das Umfeld blind Verlass ist ...

Umweltschutz, Naturschutz, Ressourcenschonung – große Worte, k(l)eine Taten in Markelfingen bei Radolfzell

Alltägliches, Gesellschaft & Politik, Umwelt und Natur
Galerie der Schande von Markelfingen - ein etwas anderer Jahresrückblick 2021 auf die dunkle Seite einer 'Perle am Bodensee'. (Durch Klick auf die Bilder, öffnet sich - im gleichen Browserfenster - das Bild mit Text. Mit einem weiteren Klick wird das Bild in Originalgröße gezeigt. Zurück zur Galerie geht's wieder per Zurück-Button.)  

… ich hatte mich dann mal ausgeklinkt!

(Mein) Brustkrebs, Alltägliches, Gesellschaft & Politik
Einmal mental wie körperlich ausgezehrt, ist es wirklich schwer, wieder annehmbar auf die Beine zu kommen. Doch ich wäre nicht ich, hätte ich nicht auch das geschafft: Nachdem die Schmerzen der Bestrahlungsbrandwunden durch Einnahme von drei Tilidin innerhalb 24 Stunden auch für den Folgetag einigermaßen gebannt waren, suchte ich gleich am Montag meine Hausarztpraxis auf und erklärte den Mädels: Macht, was ihr wollt, wickelt mich von mir aus komplett ein, aber BITTE BITTE BITTE macht, dass diese Schmerzen aufhören! - Tja, und was soll ich sagen: Das taten sie dann tatsächlich! Meine Haus-Doc musste aufgrund der Wundstellen anfangs zwar etwas experimentieren, welche Materialien und wie diese befestigen? So schwierig sich die Wundversorgung im ersten Moment darstellte, so effektiv ...

Radolfzells Umwelt- & NaturschMutz-Bestreben

Alltägliches, Gesellschaft & Politik, Umwelt und Natur
Nirgends strapaziert sich der Mensch so sehr, wie bei der Jagd nach Erholung. (Laurence Sterne, 1713 - 1768, engl. Domherr & Schriftsteller) Im öffentlichen Amtsblatt Hallo Radolfzell vom 09.09.21 rühmen sich die derzeit Verantwortlichen der Großen Kreisstadt am Bodensee mit roundabout 1.400 ha städtischer Waldflächen der größte, kommunale Waldbesitzer im Landkreis Konstanz zu sein. Desweiteren wird darauf verwiesen, wie wichtig es doch sei, diesen nicht nur nachhaltig zu hegen *hüstel*, sondern auch naturnah zu pflegen *räusper* , um ihn stabil zu halten, damit in Zukunft Niemand (weder die Natur selbst, noch die Gesellschaft) auf natürlich geschaffene Funktionalität und zugleich Erholungsoasen verzichten muss. *brechreiz* Diese - nach außen gespielte - Naturverbundenh...

Am Ende wird alles gut. …

(Mein) Brustkrebs, Alltägliches
... Ist es noch nicht gut, ist es noch nicht das Ende. So in Etwa, könnte man den (Zu)Stand meiner körperlichen wie mentalen Verfassung umreißen. Wobei, fast sechs Wochen nach Bestrahlungsende fand ich weitestgehend zu meinem nahezu unschlagbaren optimistisch-(schwarz)humorigen Pragmatismus zurück. In München aufgewachsen, gehörte es bis zu einem gewissen Zeitpunkt zu einer Art "Kulturgut", diverse Fahrgeschäfte auf dem Oktoberfest alljährlich "traditionell" über sich ergehen zu lassen. Aber Leute, ich kann Euch sagen: gegen den Thrill, dem man sich während einer (wiedergekehrten) Krebserkrankung stellen muss, sind alle Tempobuden auf der Wies'n zusammen ein Witz! Bereits im Beitrag vom 03.09.17 auf die Wichtig- und Notwendigkeit der psycho-onkologischen Betreuung hingewiese...

WordPress‘ neuer Block-Editor – meine Nerven! …

Alltägliches, Internet
Hallo Ihr Lieben! Wenn Ihr auf dieser Seite gelandet seid, steht Ihr vermutlich vor dem gleichen Problem wie ich vor kurzem: ein neues Plugin, das die Gestaltung von Webseiten mit WordPress deutlich vereinfachen und schneller machen soll-TE. .... Persönlich finde ich es schon wirklich schwer, Sinn und Unsinn von Politikerentscheidungen nachzuvollziehen, geschweige denn zu verstehen. Gleiches gilt eigentlich auch für das (Ver)Wirken von Reißbrett-Rittern. Was allerdings in IT'lern vor sich geht, ob und was sie schlucken, rauchen, trinken oder schnüffeln, bevor sie sich an angebliche Verbesserungen von virtuellen Bausteinchen machen - die auch von Otto Normalverbrauchern verstanden und genutzt werden (sollen) ... das wird sich unsereins, mit einfachem bis etwas erweitertem Cyberwissen ...