Sonntag, Oktober 25
Shadow

Vorsicht im Umgang mit ätherischen Ölen in Anwesenheit von Haustieren!

Aufgrund meiner eigenen, momentanen Erkältung und um möglichst bald wieder fit zu sein, nutze ich derzeit jede Möglichkeit, meine Atemwege frei zu bekommen – hierzu besorgte ich mir u.a. auch ein Fläschchen japanisches Minzöl, von dem ich einige Tropfen in ein Duftöllämpchen gab und vor sich hinverdampfen ließ.

In der Apotheke machte man mich darauf aufmerksam, dass kleine Kinder (bis ca. 2 Jahre Alter) dieses Öl nicht einatmen dürfen, wie es sich mit Haustieren verhält, konnte man mir leider nicht sagen.

Auf Nachfrage bei meiner Tierklinik erfuhr ich, dass Haustiere sehr ähnlich wie Kleinkinder darauf reagieren und massive Atembeschwerden bekommen, wenn sie dem Geruch des ätherischen Öls (zu lange) ausgesetzt sind: die Bronchien ziehen sich zusammen, die Tiere erleiden Atemnot!

Obwohl ich nur ein Öllämpchen im Wohnzimmer aufgestellt hatte, das bereits seit ca. 2 Stunden brannte, hatte sich der Geruch recht gleichmäßig in unserer ganzen 3-Zimmer-Wohnung verbreitet. – Nach dieser Information löschte ich sofort die Kerze, stellte das Lämpchen abseits in die Küche und öffnete ein paar Fenster.

Die Hunde zeigten zum Glück noch keine Anzeichen von Beschwerden, aber das muss man ja auch nicht unbedingt und wirklich abwarten!

Als Mensch bleibt einem also eigentlich nur übrig, auf das bewährte Bad gegen Erkältung mit entsprechendem Zusatz zurück zu greifen oder fokussiert und “abgeschottet” (Topf / Schüssel, Handtuch über’m Kopf) zu inhalieren.

*in diesem Sinn*
eure Sandra

Nachtrag, 28.10.12: Ich glaube, ich habe eine ganz gute Lösung für das Problem gefunden:

Während Duftöllampen auf sehr intensive Weise arbeiten und ihren Inhalt in kurzer Zeit entsprechend weitflächig verbreiten können, erscheint mir ein Raumluftbefeuchter, den man an die Heizung hängen kann – im Optimalfall nahe des Bettes – mehr punktuell zu wirken.

In das Wasser, dieser ca. 600ml fassenden Figur, füge ich je Neubefüllung 3 – 4 Tropfen Minzöl und während die Felle Nachts (in ihren Körben, abseits dieser Heizung) seelenruhig schlafen sowie auch tagsüber keine Auffälligkeiten bzgl. Atemnot zeigen, werde ich manchmal wach, weil mir die Nase läuft.

Bei Katzen und Hunden, die ihr Nachtlager prinzipiell mit ihrem Menschen teilen (dürfen), muss allerdings auch diese Option mit Vorsicht genossen werden.

Tagsüber und / oder bei Abwesenheit des Menschen, sollte der mit Minzöl versetzte Raumluftbefeuchter abgenommen sowie an einen sicheren, unerreichbaren Platz gestellt werden, sofern die Heizung durchgängig und / oder auf hoher Stufe läuft.


Update, 02/15: Hier geht’s zu Tipps, wie man (alte) Tiere nahezu stressfrei – bspw. mithilfe der Aromatherapie – neu eingewöhnen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.