Schlagwort: Tierschutz

Vogelpflegestationen zum Aussterben frei gegeben

Alltägliches, Gesellschaft & Politik, Tiersch[m]utz
Offener Brief zum Rücktritt der St. Galler Vogelpflegestationsleitung von Yvonne Bütehorn-von Eschstruth, Bio-Top e.V. – Vogelpflegestation und Wildtierhilfe Hegau-Bodensee, D-78269 Volkertshausen Wir sind dann mal weg! – Vogelpflegestationen trotz ethischer Notwendigkeit zum Aussterben frei gegeben. Über 50 Jahre engagiere ich mich nun schon im Naturschutz und betreibe zusätzlich eine Pflegestation für in Not geratene heimische Wildvögel. Menschliche „Zivilisationsbedürfnisse“ (Umweltgifte, Zersiedlung, Überbauung, steigender Verkehr, intensive Land- und Forstwirtschaft, Sanierung und Modernisierung von Gebäuden, hohe Katzenpopulationen usw.) bringen alle heimischen Wildtiere durch den stetig steigenden Überlebensdruck derart in Bedrängnis, dass bspw. die Einlieferungsquote in u

Der Mensch: das *piep* de luxe

Alltägliches, Gesellschaft & Politik, Hundehaltung, Katzenhaltung, Tierhaltung Sonstige, Tiersch[m]utz
Ich erinnere mich zumindest noch daran, wie ich zwischen Kindheit und Jugend steckend eine Sendung sah, in der Kinder- bzw. Jugendgruppen mit relativ einfachen und doch lehrreichen Aufgaben gegeneinander antraten. Eine dieser - wie es heute heißt - "Challenges" forderte sinngemäß: Gehe durch deine Stadt und fotografiere das größte und schlimmste Raubtier. Die meisten Gruppen steuerten gleich den Zoo an und schließlich gab es eine Gruppe, die viele Passanten auf einem großem Platz baten, sich gemeinsam für das Foto aufzustellen... Was Heute, mit all den perfekten, guten und vorallem besseren Zeitgenossen undenkbar ist: ohne Theater erklärten sich die Meisten, weil die paar Minuten Zeit habend, dazu bereit. Auch wenn sich dieses "Spiel" damals in meinen Kopf einbrannte und mich vermu

Zivilcourage für Tiere

Alltägliches, Gesellschaft & Politik, Tierhaltung Sonstige, Tiersch[m]utz
Ganz ehrlich? Ich würde mir weder begegnen, noch mich mit mir anlegen wollen, wenn hilflose Tiere durch mich – vorsätzlich - in eine Scheißsituation geraten... Durch puren Zufall geriet ich letzte Woche in ein neues “Drehbuch” bzgl. nicht tiergerechte Haustierhaltung und ich kann eigentlich nur dazu sagen: Oh oh, wehe wenn die Zeller davon Wind bekommt und sich bzw. dem Tier / den Tieren zu helfen weiß... In der Arbeit nahm ich den Anruf einer Dame entgegen, die sich als ehemalige Vermieterin eines Kollegen vorstellte und die miteinander – nennen wir es mal – “Mietstreitigkeiten” haben, welche bis zum gerichtlichen Räumungsurteil gingen. Vor etwa sieben Wochen siedelte besagter Kollege mit seiner Familie und einem überfetteten Retriever in eine Wohnung nahe der Firma über, bezo

Auslands-Tiersch(m)utz: Ich habe fertig! [Teil 2]

Alltägliches, Hundehaltung, Katzenhaltung, Tierhaltung Sonstige, Tiersch[m]utz
<< Teil 1 Bilder im Internet, die auf Fliesenboden liegende, zugedeckte Hunde in Rumänien oder eine stark mitgenommene Katze mit beidseitig verstümmelten Vorderpfoten in Russland zeigen – um nur zwei Beispiele zu nennen und sofern sie der Aktualität sowie Wahrheit entsprachen – mit der Heischerei nach Sach-, vor allem aber Geldspenden, um diesen “armen Tieren” zu helfen, sie nach Deutschland bringen, sie besser medizinisch versorgen, ggf. Prothesen anfertigen lassen zu können. Dass es sich bei den Hunden um vollständig gelähmte Tiere handelte, erfuhr man erst, wenn man sich den Text übersetzen ließ und Prothesen für eine stark traumatisierte, “durch den Wolf gedrehte” Katze … Bei derartigen Extremfällen sollte die Erlösung als einzig wahre Hilfe in Betracht gezogen werden, wü

Auslands-Tiersch(m)utz: Ich habe fertig! [Teil 1]

Alltägliches, Gesellschaft & Politik, Hundehaltung, Katzenhaltung, Tierhaltung Sonstige, Tiersch[m]utz
Nach etwa 10-jähriger, vielseitiger, aktiver Unterstützung, direkten und indirekten Erlebnissen in Sachen “organisiertem Auslands-Tierschutz”, ist es mein Anliegen, an dieser Stelle ein Resümee zu ziehen, welches mich letztendlich dazu bringt, meinen Hut zu nehmen und mich aus dieser Szene zu verabschieden, treffender gesagt: mich hiervon zu distanzieren. 1998, als sich eine Freundin meiner Familie einen jungen Pointermix aus Griechenland per Flugzeug kommen ließ, dachte ich noch nicht sonderlich über Auslands-Tierschutz nach. Dass man Tieren (wo auch immer) mit Respekt gegenüber treten, sie ihrem Zweck und etwaigen Nutzen entsprechend ordentlich behandeln soll, dieser Grundsatz wurde mir von Kindesbeinen an vermittelt, sodass ich im Lauf meines jungen Lebens Jeden und Alles erst

(Tierschutz)Tiere machen angreifbar

Alltägliches, Gesellschaft & Politik, Hundehaltung, Wir Gegen Hundesteuer
Sei es in einer Partnerschaft (“das Tier oder ich?!”), bei der Wohnungssuche (“Keine Haustiere!”), um Kinder”willen” zu befriedigen und das eigene, meist schlechte Gewissen zu beruhigen (“…ihr seid ja ständig am Arbeiten!”) oder eben der Einsatz als Pflegestelle für eine organisierte Tierschutzeinrichtung oder eine privat engagierte Tierschutzperson: Wer es mit Tieren zu tun hat, wird automatisch angreifbar. – Ganz besonders, wenn es sich um die Aufnahme zur Pflege von Tierschutzhunden auf unbestimmte Zeit, bis zur Vermittlung, handelt. Letzten Freitag mache ich den Briefkasten auf und halte ein Schreiben der Gemeinde Engen in den Fingern, mit der rhetorischen Frage, ob ich außer meinem (angemeldeten) Hund Gino noch Weitere halten würde und dass man mich für diese Nachfrage um Verständ