Gesellschaft & Politik

Wiedereingliederung ins Arbeitsleben nach langer Krankheit

(Mein) Brustkrebs, Alltägliches, Gesellschaft & Politik
Wenn du denkst, es geht nicht Mehr, kommt von irgendwo – unter Garantie – der nächste Systemirrsinn daher. So … ja … hm … Was soll ich sagen? Wie sehr ich meine Arbeit mochte, lässt sich vielleicht damit zeigen, dass ich bis einen Tag vor der offiziellen Krankschreibung und dem ersten Krankenhausaufenthalt zur Arbeit ging und mich nur recht widerwillig damit abfinden wollte, jetzt erst mal nicht mehr täglich hier sein zu können. Mit einer Mischung aus den Umständen entsprechend mulmig und doch irgendwie frohen Mutes, ich konnte und sollte nach meiner erfolgreichen Schlacht gegen den Krebs wieder kommen, verabschiedete ich mich von meinen Chefs, "meinen" Hebebühnen, "meinem" hellblauen Druckluftschrauber, "meinen" Räderlagern, "meinem" Altreifenstapel, "meinem" Spind, von "meinem"

Haustierhaltung bei Krebs

(Mein) Brustkrebs, Alltägliches, Gesellschaft & Politik
Mit definitiver Krebsdiagnose war eine, oder besser gesagt mit die größte Sorge, ob und inwiefern ich mich die nächsten Monate mit (Haus)Tieren abgeben darf? Auch sie zählen bei Krankheiten, die das Immunsystem schwächen, zu Gefahrenquellen für Infektionen und der Umgang mit ihnen will in der ein und anderen Situation wirklich gut abgewägt sein. Niemandem ist geholfen, wenn das Tier zu wenig oder gar nicht mehr gerecht versorgt werden kann, weil der Mensch dazu entweder ganz oder vorübergehend nicht mehr in der Lage ist. Auch wenn es viele "Tierfreunde" wohl bis in alle Ewigkeit nie in ihre Schädel bekommen: einem Tier kann man nicht lang und breit erklären, was so Besonderes an einer sich geändert habenden Situation ist - das funktioniert selbst im normalen, gesunden Alltag nicht. M

Brustkrebs und SGB II – Leistungsabteilung

(Mein) Brustkrebs, Alltägliches, Gesellschaft & Politik
Offensichtlich besteht doch noch ein Funken Hoffnung auf finanzielle Unterstützung seitens des Systems, auch wenn man mit einem europäischen Ausweis, nur einer westlichen Identität schon länger in Deutschland lebt und nach jahrelangem Arbeiten sowie Einzahlen in die Sozialkassen durch Krankheit bedürftig wird. Voraussetzung dafür scheint allerdings zu sein, man lässt sich weder durch erst- noch zweitbeste Fehlinformationen inkompetenter Mitarbeiter der Jobcenter am Telefon abspeisen und abschrecken, sondern geht direkt vor Ort. Während die Einladung zum Gespräch über meine derzeitige berufliche Situation bereits zehn Tage nach Antragsstellung erfolgen sollte, musste ich drei Wochen (!!) auf den Termin zur Abgabe meines Antrags auf – eventuelle – Leistungen warten. Mittags, 13h30.

Brustkrebs und SGB II – Arbeitsvermittlung

(Mein) Brustkrebs, Alltägliches, Gesellschaft & Politik
Wie bereits in Teil I geschrieben, macht es (nicht nur) meiner Meinung nach einen immensen Unterschied, ob man „nur“ arbeitslos wurde und damit auf finanzielle Unterstützung vom System angewiesen ist oder ob man – auf ganzer Linie sowas von unverschuldet – an einer schweren Krankheit erkrankt ist, die einen tatsächlich von Jetzt auf Gleich den Alltag sowie das Umfeld umkrempelt und ebenfalls in die finanzielle Bedürftigkeit schieben kann. – Mal sehen, für wen wie viel „Sozialstaat“ wirklich in Deutschland steckt… Um den nachfolgend beschriebenen Systemirrsinn und Behördenwahn zu erkennen, bitte im Hinterkopf behalten: Ende Februar entdeckte ich den Knoten in meiner Brust. Im März folgten Biopsien und Krankenhaushaltaufenthalt für weitere Untersuchungen, seit Ende März befinde

Mein Brustkrebs

(Mein) Brustkrebs, Alltägliches, Gesellschaft & Politik
In diesem Beitrag möchte ich nicht auf das Wie, Was, Warum, Wieso, Weshalb und bei Wem zum Thema Brustkrebs eingehen – hierzu gibt es zahlreiche gute, informative Webseiten und Bücher. In meinen Einträgen zum Thema möchte ich rein meine persönliche Situation mit ihren eigenen, zahlreichen Facetten zur Sprache bringen, auf etwaige wichtige Aspekte bzgl. Unterstützungsangebote rund um die Krankheit, Inanspruchnahme von finanzieller Hilfe seitens der Behörden aufmerksam machen sowie hoffentlich hilfreiche Tipps geben, wie man sich den Weg durch das Schlachtfeld im Kampf gegen den Brustkrebs unter Umständen auch etwas erleichtern kann. Im Lauf der letzten Wochen wurde mir immer wieder einerseits bewundernd, andererseits motivierend anerkannt, dass man mich im Grunde genommen als einen se

Dumm, Dümmer, Deutsch …

Gesellschaft & Politik
Quelle: Die ursprünglich angegebenen Links existieren nicht mehr; die "Guten" leisten "ganze Arbeit". || Anonymous.ru Dumm, dümmer, deutsch – das Dauerdrama! »Geschichte ist eine Lüge, auf die man sich geeinigt hat« »Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden, die Deutschen glauben sie« (Napoleon I. Bonaparte) »Die Merkelregierung versucht den Frieden in Europa zu bewahren.« Tut sie nicht. »Das deutsche Kaiserreich hat die Hauptschuld am Ausbruch des Ersten Weltkriegs.« Hat es nicht. »Die Rente ist sicher.« Sicher nicht. Folgen Sie mir auf eine kleine Reise in die Zeit Ihrer Eltern und (Ur-) Großeltern. Erleben Sie Ereignisse mit deren Augen, statt als besserwisserischer »Demokrat« zurückzublicken. Danach können Sie weiter Ihren Schrebergarten auf Vordermann bri

facebook-Veranstaltung: 1.000.000 Stimmen gegen Nazis – OHNE MICH!

Alltägliches, Gesellschaft & Politik
Aktuell geistert die Einladung zur Veranstaltung >1.000.000 Stimmen gegen Nazis< durch facebook - woran ich nicht teilnehmen werde, weil ... Mein Absage-Statement: Auch ich finde es zunehmend erstaunlich, dass sobald man nicht gutmensch- & system-konform auftritt, als "rechts" oder "Nazi" gilt ... ICH verweigere mich dieser Veranstaltung weil ich dieses ständige Gelaber von wegen Toleranz, Platz machen, zusammenrücken, miteinander und ach alles so viel wichtiger .... - eben all das Gutmensch-Getue schlichtweg SATT HABE!! Die deutsche Politik lässt die "Minderheit private Tierhalter" - bislang nur Hunde-, jetzt auch Pferdehalter mit einer Extrasteuer belasten, weil nur >>private<< Hunde- und Pferdehaltung einen "besonderen Aufwand" und "höhere finanzielle Leis

Die Nächsten, bitte! – Pferdesteuer ist rechtlich möglich UND zulässig!

Alltägliches, Gesellschaft & Politik, Tierhaltung Sonstige, Wir Gegen Hundesteuer
Ich würde lügen, würde ich behaupten, kein bißchen Schadenfreude empfunden zu haben, als ich vom ersten "recht"mäßigen Gerichtsbeschluss zur Pferdesteuer Kenntnis nahm. Da ich allerdings weder ein Politiker, noch ein politisch Korrekter und schon gar kein Gutmensch bin, bleibt mir wieder mal nichts anderes übrig, für meine mehr oder weniger berühmt-berüchtigte Gradlinigkeit einzustehen. Obwohl ich mit Pferden seit einem (leichten) Reitunfall in den 90ern keinerlei Verträge mehr habe, war ich mir vor über zwei Jahren nicht zu schade, mich sofort nach Aufruf zur Solidarität im Widerstand gegen die Pferdesteuer mit gerade zu machen: Ich publizierte einen entsprechenden Blogeintrag, für den ich zahlreiche Pferdefotos zur Verfügung gestellt bekam, die ich zu Themenbilder bearbeitete un

Abzockfalle: Maklerprovision

Alltägliches, Gesellschaft & Politik
Wer sich auf Wohnungs- bzw. Mietersuche befindet (befand), gerät unter Umständen an das ein und andere skrupellos-dubiose Maklerwesen, das einen extrem gekonnt über den Tisch zu ziehen weiß und dann neben der menschlichen Unwissenheit, meist nur noch auf den Zeitfaktor hoffen braucht. Während momentan viele Haus- und Wohnungsbesitzer ihre Immobilie entweder schnell noch gut verkauft oder vermietet wissen wollen (bevor irgendwann im ersten Halbjahr 2015, die geänderten Mieterrechte und Maklergesetze in Kraft treten), vergeht kaum ein Tag, an dem nicht irgendwo in Deutschland ein ordentlicher Wohnungssuchender oder auch Immobilien(ver)käufer von einem unseriösen Makler – teils aus purer Bequemlichkeit, teils aus echter Unwissenheit heraus – um mehrere Hundert T€uro gebracht wird. Hat m

Tag des Hundes

Gesellschaft & Politik, Hundehaltung, Wir Gegen Hundesteuer
Und da ist er wieder: Der Tag an dem sich Alles und Jeder um den besten Freund des Menschen, das liebste Familienmitglied auf vier Pfoten bemüht und dreht und abgeht, als gäbe es kein Morgen mehr. In den Hundevereinen jagt ein “Superevent“ das Andere, ein (angeblich) Alles rund um den Hund-Infostand reiht sich an den Nächsten, die Tipps und Tricks zu Erziehung, der richtigen Fütterung, die artgerechte Haltung - die es in Menschenhand sowieso für keine Tierart gibt - überschlagen sich. Dienstleister jeder Art für den Hund hauen heute ihre allerbesten Angebote raus. – Nur das Beste und Tollste für den geliebten, geschätzten, respektierten Vierbeiner! Der Meinungsaustausch über Kastration: Ja oder Nein?, Impfen: Ja oder Nein, Rüde oder Hündin? Welpe oder erwachsener Hund? Rasse oder